skip to content

Clubul Oamenilor de Afaceri
de Limba Germana din Transilvania de Nord

Deutschsprachiger Wirtschaftsclub Nordtransilvanien

Leitartikel des neuen DWNT Vorstandvorsitzender, Florin Sabou

17. Mai 2021

Ich beginne diese Zeilen damit, dass ich mich geehrt fühle auch weiterhin an den Aktivitäten des Clubs teilzunehmen, indem ich den von Ludger Thol frei werdenden Platz übernehme.

In neuen Zeiten gibt es auch neue Herausforderungen und während all dieser Veränderungen hoffe ich, mit der aktiven Hilfe der Mitglieder und mit den Kollegen des neuen Vorstandes, Sorana, Erika, Claudia, Daniel Miguel und Iulia, die von den Mitgliedern des DWNT gewählt wurden, die Veranstaltungen fortzuführen, mit denen sich der DWNT hervorgetan hat.

Wir leben in einem Land, in dem die Veränderungen einen großen Einfluss auf die Wirtschaft ausüben. Diese haben einen schnelleren Lauf als in Deutschland, daher ist ihre Thematisierung und die Kommunikation zwischen den Unternehmen mehr als nötig in einer Organisation wie dem DWNT. Abgesehen davon hat die Pandemie andere Herausforderungen mit sich gebracht, indem es manche Branchen hart getroffen hat, aber andere auch gedeihen ließ. Die aktuellen Zahlen zeigen in Rumänien als auch in Deutschland eine Stabilisierung mehrerer Bereiche, die in der Pandemie gebeutelt wurden. Nach den letzten Prognosen des Wirtschaftsministeriums in Deutschland im Mai 2021 zu urteilen, soll die deutsche Wirtschaft noch in diesem Jahr um 3,5% wachsen, was natürlich ein positiver Aspekt ist nach der Rezession in 2020. Trotzdem werden die vorpandemischen Zahlen erst im Jahr 2022 erwartet.

Gleichzeitig erwartet man in Deutschland einen Importanstieg von 7,8% im Vergleich zum Vorjahr, wo ein Minus von 8,5% zu verzeichnen war. Dies sollte einen positiven Einfluss auf die Handelsbeziehungen zwischen Rumänien und Deutschland haben, bzw. die rumänischen Exporte nach Deutschland zumindest stabilisieren. Die Prognosen für Asien und den Staaten sind sogar noch besser, wo die Wirtschaftsankurblungspakete Wirkung zeigen müssten. In der EU gibt es auch große Hoffnungen und Erwartungen an die Wirtschaftsinvestitionen durch die bereits laufenden Programme und im Falle Rumäniens durch das Programm PNRR, welches gerade beendet werden soll, um mit der Umsetzung zu beginnen.

Die Anpassungsgabe oder die Reaktionszeit während dieser Veränderungen, die uns betreffen und die sich in den Kundeen-Lieferanten-Beziehungenoder auch firmenintern in der Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer erspüren lassen, erwecken Unsicherheit und die Lösungsfindung kann dabei zu einer tatsächlichen Herausforderung werden.

Unsere Rolle als DWNT ist es zu vereinen und die Wirtschaft zusammenzubringen, in unserem Fall den deutschsprachigen Teil aus Nordtranssilvanien, eine Stütze zu sein in unseren Aktivitäten. Gleichzeitig sollten wir es ermöglichen weitere Bereiche, die einen großen Einfluss auf die Wirtschaftsqualität haben, Universitäten, Schulen, Kultur und andere Unternehmen im DWNT, den öffentlichen und politischen Sektor einzubeziehen.

Ich hoffe, dass wir es zusammen mit den Mitgliedern des Clubs schaffen werden, die bekannten Hauptveranstaltungen fortzuführen, Sommerfest, Herbstfest oder Neujahrsempfang und auch eine deutsche Authentizität auf einem Niveau zu halten, auf das wir alle stolz sein können. und Des Weiteren, hoffe ich das Interesse anderer Unternehmen in Nordtranssilvanien zu wecken, als eine Plattform von seriösen und vertrauenswürdigen Mitgliedern und zuletzt auch um uns selbst mit weiteren Kompetenzen durch Beziehungen zu unterschiedlichsten Branchen, die bisher nicht da waren, zu bereichern.

Zusammen mit den Kollegen aus dem Vorstand des DWNT, für die ich einen großen Respekt habe, sowohl für Ihre Person, als auch für die Expertise in ihrem Aktivitätsbereich, wünsche ich mir Veranstaltungen mit inhaltlicher Expertise auf höchstem Niveau zu halten, zumindest für die Bereiche, die erheblichen Einfluss auf die Wirtschaftsentwicklung von Cluj und Transsilvanien haben. Und das zusammen mit der angenehmen und freundlichen Stimmung, die sich im Laufe der Jahre mit der konstanten Unterstützung vom Ludger Thol entwickelt hat und an die wir uns alle nur zu gern gewöhnt haben.

Ich danke den Mitgliedern des DWNT für das Vertrauen und ich freue mich auf die zukünftigen Ereignisse, mit denen wir das Interesse von möglichst vielen Teilnehmern wecken können.

Dr.Florin Sabou


« Leitartikel zur ersten Ausgabe des DWNT-Newsletters

< DWNT Presseberichte